SPD – Positionen zum Kirchholztunnel

SPD und ihre Visionen

Die SPD in Bad Reichenhall hat ihre ganz eigenen Tunnel-Bedenken. Sie reichen von Elektroautos bis hin zu Schreckens-Szenarien beim Tunnelbau. Wir haben einige Kommentare (KOM) dazu verfasst. Wie immer aber – bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!

SPD: Der Kirchholztunnel kommt so oder so nicht. Eher geht weltweit der Sprit zu Ende, und wir fahren lärm- und abgasfreie Elektroautos. 

KOM: Die SPD ist in den Kreis der Propheten eingetreten. Und mit Elektro-LKWs wird’s happig werden.

SPD: Seit dreißig Jahren verhindern die Tunnelpläne alle Ansätze, die Reichenhaller Verkehrsprobleme zu lösen. Solange die Straßenbauer die Tunnelpläne in den Schubladen haben, gibt es keinen Lärmschutz an der Umgehungstrasse. Der Berchtesgaden-Verkehr bleibt eine Belastung durch die Obere Stadt.

KOM: Seit 30 Jahren hat die SPD keine Verkehrslösungen bieten können, zugleich aber hat sie den Kirchholztunnel aus dem „vordringlichen Bedarf“ genommen. Sonst wären wir heute schon weiter. Und nochmal: Lärmschutz geht nicht, ist nicht umsetzbar!

SPD: Der Tunnel ist nicht im Interesse von Bad Reichenhall. Er würde einen weiteren österreichischen Transitverkehr anziehen. Der Verkehr Wien – Salzburg – Innsbruck – Brenner wird bisher vorwiegend über die Autobahn (das große Deutsche Eck) abgewickelt. Durch den Tunnel wird unser Saalachtal (das kleine Deutsche Eck) so attraktiv, dass sich weiterer Verkehr zu uns verlagert. Navigationsgeräte werden den Trend noch verstärken. 

KOM: Wegen einer Streckeneinsparung von 1000 Metern und einer Minute weniger Zeitaufwand wird kein einziger LKW die Autobahn verlassen! Und Navigationsgeräte sind längst ein „alter Hut“, vor allem bei den „Professionellen“ – Geschäftsreisende, LKW- und Vielfahrer.

SPD: Der Golling soll bleiben was und wie er ist. Weil der Tunnel für die Straßenbauer eine Baumaßnahme für überregionale Verkehrsbeziehungen ist, sollten wir das Vorhaben ablehnen, statt unsere Natur und wertvolle Grünflächen dafür zu opfern. 

KOM: Was für den Golling gilt, muss auch für die Saalachauen und den Thumsee gelten. Und vor allem: Entlang der Saalach sind die zumutbaren Grenzen längst überschritten.Von den Belastungen für die direkt angrenzenden Bewohner ganz zu schweigen. Und wer wohnt am Golling?

SPD: Selbst die Berechnungen des Straßenbauamtes haben keine spürbare Verminderung der Belastung auf der Umgehungsstraße ergeben. Sie bleibt als (zweite) Transitstrecke erhalten, wenn der Tunnel kommt. 

KOM: Wir empfehlen Nachhilfestunden an der Grundschule im Rechnen: Wenn von 4.230 LKW noch 760 verbleiben, wieviele Brumm-Brumm fahren dann durch die Tunnel?

SPD: Die Solequellen sind in Gefahr. Die Tunnelplaner können die Beeinträchtigung der Quellen nicht ausschließen und empfehlen während der Bauzeit, auf diese Quellen zu verzichten. Ohne Solequellen ist Reichenhall kein Kurort und kein Bad. 

KOM: Das ist nicht der aktuelle Sachstand! Die Solequellen sind nicht in Gefahr! Hingegen ist das BAD aber ohne Tunnel bei steigender Verkehrsbelastung stark gefährdet.

SPD: Die Reichenhaller Altstadt wird mit neuem Lärm und zusätzlichen Abgasen belastet. Das hohe Brückenbauwerk zwischen Golling-Ausfahrt und Stadtbergtunnel-Einfahrt stört zudem das Landschaftsbild

KOM: Die Altstadt ist jetzt doppelt belastet, durch den Verkehr auf der B21 zwischen Kretabrücke und Festplatz und dem Verkehr auf der B20 vom Stachus von und nach Berchtesgaden.

SPD: Die jahrelange Bauphase und der Abtransport des Tunnelabraums wären für Reichenhall eine große Belastung.

KOM: Der Tunnelabraum wird nicht durch die Stadt abtransportiert.

SPD: Das bisher geltende LKW-Nachtfahrverbot wird fallen. 

KOM: Wieder einmal übt sich die SPD als Prophet, woher diese Erkenntnis? Und sollte das Nachtfahrverbot wirklich fallen, dann „gute Nacht“ in Bad Reichenhall ohne die Tunnel!

SPD: Der Bau des Tunnels birgt große Gefahren, der Verzicht darauf bringt Chancen. 

KOM: Die Österreicher bauen seit Jahrzehnten Hunderte von Tunnels in der ganzen Republik, und  die werden vor allem von deutschen Reisenden gerne genutzt. Welche Gefahren lauern dort? Es gibt auch in fast allen deutschen Großstädten (z.b. München) viele Tunnels und die Menschen profitieren immer davon.

Schluss-Bemerkung: Wo sind die SPD-Verkehrs-Konzepte für Bad Reichenhall. Ich habe in den letzten 30 Jahren nichts davon gehört. Selbst wenn eine Lärmschutzwand käme oder die Loferer Straße ausgebaut würde – was nicht machbar ist !! – bliebe die gesamte Last des Verkehrs in der Stadt. An der Loferer Straße, in der Innenstadt, in der Oberen Stadt, im Leopoldstal und selbst in Karlstein und am Thumsee.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s