Was sagt die Politik zum AuenTunnel?

Der Druck für die Schaffung einer Ortsumfahrung für Bad Reichenhall scheint aktuell aus dem Rathaus zu kommen. Dabei konzentriert man sich aber nicht auf eine bereits genehmigte und baureife Umfahrung über den Kirchholztunnel, sondern verwendet alle Kräfte um einen so genannten Auentunnel auf den Weg zu bringen. Im Juni hat ihn direkt das Stadtbauamt als eine mögliche Variante vom Stadtrat deklarieren lassen. Ebenfalls im Juni war Oberbürgermeister Wolfgang Heitmeier mit dem Unternehmer Max Aicher bei Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Für die Stadt scheint es aktuell nur eine Lösung zu geben, nämlich den AuenTunnel, hinter dem der Industrielle und Bauunternehmer Max Aicher steht.

Ein Auentunnel soll ganz in den Boden gehen. Der Auwald – und seine Restbestände – wird dennoch auf eine Länge von vier Kilometer vernichtet.

Mittlerweile gibt es aber bereits deutliche und warnende Stimmen zu dem Projekt. Es könnte weitere 20 Jahre dauern (MDB Dr. Peter Ramsauer), es fehlen die Voraussetzzungen für das Projekt (Bayerisches Staatsministerium) und juristisch könnte es schwierig werden (Wolfgang Heitmeier). Darüber hinaus macht es überhaupt keinen Sinn, ein – nach 20 Jahren – genehmigtes Projekt Kirchholztunnel mit Baureife und gesicherter Finanzierung nicht entschlossen voran zu treiben. Welches Spiel spielt die Stadt Bad Reichenhall, was sagen die Parteien?

Die CSU kann dazu leider noch keine Aussage machen. Sie möchte die Vorstellung der Alternative abwarten und zuerst mit ihren Mitglieder über dieses Thema diskutieren. Darüber hinaus soll die Beschlussfassung der CSU über den Wunsch einer Varianten-Untersuchung erst im Oktober gefasst werden – so Fraktionssprecher Martin Schoberth

Anmerkung: Die CSU hat dann vier Wochen Zeit für eine Information der Mitglieder und eine Entscheidungsfindung. Zudem fällt die Bekanntgabe der CSU-Position dann auch auf die Zeit nach der Bundestagswahl.

Die FWG-Stadtratsfraktion ist gegen eine Untersuchung des so genannten „Auentunnels“ weil:
„Nur Kirchholz- und Statdtbergtunnel werden effektiv und dauerhaft die Verkehrsprobleme Bad Reichenhalls lösen – davon ist die FWG Bad Reichenhall überzeugt. Bereits in den bisherigen Verfahrensschritten wurde eine Variante „Tieferlegung B20/21“ geprüft und verworfen – diese Aussagen gelten prinzipiell auch für die vermeintlich neue Variante „Auentunnel“.
Es wird höchste Zeit, dass sich Oberbürgermeister, Stadtrat, Verwaltung und Bevölkerung auf das durchgeplante Projekt Kirchholztunnel konzentrieren, nachdrücklich dessen schnelle Realisierung fordern. Sie nutzen damit die Chance für Bad Reichenhall, die sich mit der Wiederaufnahme dieses, und nur dieses (!) Projekts in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans – bietet“, erläutert Gerhard Fuchs.

Bürgerliste: „Aufgrund urlaubsbedingter Abwesenheiten ist ein fraktionsinterne abgestimmte Stellungnahme derzeit nicht möglich. Zudem ist wohl im September eine aktuelle Information (Auentunnel) geplant, die wir abwarten, bevor es Aussagen zum Auentunnel geben kann,“ nimmt Manfred Hofmeister Stellung.


SPD: Von der SPD liegt keine Stellungnahme vor, doch ein Leserbrief von Urlich Scheuerl. Die SPD setze damit weiter auf ‚wirksame Lärmschutzmaßnahmen und eine Tieferlegung der B20 / B21 mit Überdeckelung.“ Der aktuelle Vorschlag von Max Aicher komme dem sehr nahe – eine überdeckelte Trasse durch den Auwald – und auch könne die jetzt bestehende B20 / B21 dann ja ganz verschwinden.

Anmerkung: Die ‚überdeckelte Variante‘ wurde im Planfeststellungsverfahren von 2011 bereits eingehend untersucht und als nicht realisierbar verworfen. Das ist an der SPD scheinbar spurlos vorbei gegangen. Auch die Funktion der jetzt bestehenden B20 / B21 als künftige Entlastungsstraße der Innenstadt scheint der SPD nicht bekannt zu sein. Auf eine wirksame Lärmschutzwand besteht kein Anspruch (laut Staatl. Bauamt) und zudem ist er aufgrund der vielen Zufahrten nicht zu realisieren.

Bund Naturschutz: Auch der Bund Naturschutz hat sich am 22. August in einem Interview zum Projekt geäußert. Diese Stellungsnahme wird in einem gesonderten Bericht behandelt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s